vtc1892
< Weihnachtsfeier der Kinder & Jugend
19.11.2012 12:36 Age: 7 yrs

Herren mit Sieg gestartet


Sensationsieg mit neubesetzter Mannschaft gegen Chemnitz Altendorf

Die Begegnung eröffneten Sascha Ruppert gegen Robby Klette, sowie Peer Helbig gegen Manuel Schwarz. Dabei erwischte Peer zwar den deutlich besseren Start und gewann den ersten Satz überlegen mit 6:0, gab jedoch dann aufgrund einiger einfacher Fehler den zweiten Satz mit 4:6 ab. Im Champions-Tiebreak sah zunächst alles nach einem Matchgewinn für den VTC aus, doch auch eine 7:3-Führung reichte Peer nicht aus, um das Duell für sich zu entscheiden. Nicht zuletzt weil Schwarz immer besser aufspielte, ging der Tiebreak mit 8:10 verloren.
Sascha ging mit keinen großen Erwartungen in die Begegnung mit Klette, da er erst in diesem Sommer eine deutliche Niederlage einstecken musste. So war es keine große Überraschung, dass er gleich zu Beginn des ersten Satzes ein Break kassierte und schnell mit 0:2 zurück lag. Dann fand er jedoch immer besser ins Spiel, nahm seinen Gegner den Aufschlag ab und kämpfte sich dank souveräner Aufschlagspiele und taktisch hervorragend herausgespielter Punkte zurück in den Satz. Ein weiteres Break bescherte Sascha das 6:4 und damit den Satzgewinn. Auch der zweite Durchgang war hart umkämpft und hochklassig. Der bis dahin unter seinen Möglichkeiten spielende Klette fand immer mehr zu seiner Sicherheit, behielt dadurch die Nase vorn und entschied Satz Nummer zwei mit 6:4 für sich. Es musste also auch in diesem Match der Champions-Tiebreak eine Entscheidung herbeiführen. Durch starke Aufschläge übernahm Sascha dabei von Anfang an die Führung und ließ seinem Gegner bei einem 10:4 keine Chance.
Währenddessen hatte Kevin Uschmann bereits sein Einzel gegen Dustin Seifert begonnen. Kevin hatte im ersten Satz große Schwierigkeiten mit dem unangenehmen Spiel seines Gegners klarzukommen und fand zu keiner Zeit seinen Rhythmus, wodurch nach kurzer Zeit ein 0:6 zu Buche stand. Im zweiten Satz spielte Kevin deutlich überlegter und zwang Seifert dadurch häufiger zu Fehlern. Dennoch musste er beim Stand von 4:5 drei Matchbälle abwehren, was ihm in beeindruckender Weise gelang. Verdient sicherte er sich im Anschluss den zweiten Satz mit 7:5 und musste wie seine beiden Teamkollegen zuvor im Champions-Tiebreak um den Matchgewinn kämpfen. Die Spannung konnte dabei nicht größer sein, denn auch hier gelang es Kevin beim Stand von 6:9 weitere drei Matchbälle abzuwehren. Umso ärgerlicher, dass ausgerechnet ein Doppelfehler den 9:11-Endstand brachte.
Das letzte Einzel bestritt Christopher Ludwig gegen Jörg Schattschneider. Christopher gelang es durch sein sicheres Spiel von Anfang bis Ende die Schwächen seines Gegners auszunutzen und damit einen wichtigen Zweisatz-Erfolg für den VTC zu holen. 6:2 und 6:3 hieß hier der Endstand, sodass unsere Herren mit einem 4:4 und Satzvorsprung in die Doppel gingen. Es genügte also ein Doppel zu gewinnen, um am Ende 2:1 Tabellenpunkte aus dem ersten Punktspiel mitzunehmen. Ruppert/Ludwig waren erwartungsgemäß chancenlos gegen Klette/Schwarz, retteten jedoch ein 2:5 über die Zeit, sodass nur ein Satz verloren ging. Es lag also bei Uschmann/Helbig den ersten Erfolg für die VTC-Herren festzumachen und mit ihrem 6:3 1:1 gegen Seifert/Schnattschneider konnten sie dies auch in die Tat umsetzen.
Herzlichen Glückwunsch!